Veranstaltungsreihe „Lateinamerika im Umbruch“

Die nachfolgende Nachricht bzw. Info wurde Despertar e.V. per Mail zugestellt.

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

gestatten Sie mir, Sie auf eine Veranstaltungsreihe des Interdisziplinären Arbeitskreises Lateinamerika an der Universität Würzburg aufmerksam zu machen. Unter dem Titel „Lateinamerika im Umbruch“ finden im Wintersemester zwei Vorträge und vier Filmpräsentationen statt. Alle Lateinamerika-Interessierten sind dazu herzlich eingeladen.

In Brasilien stehen wichtige Reformen auf der Tagesordnung, um das Staatsdefizit in den Griff zu bekommen. Das eigentliche Problem ist aber die politische Elite selbst, die den Staat als Selbstbedienungsladen versteht und vor allem am Erhalt der eigenen Privilegien interessiert ist. Am 15. November wird Prof. Silvana Krause von der Universität Porto Alegre einen Vortrag zu diesem Thema halten. Ein zweiter Vortrag wird sich mit der Entwicklung der Demokratie in Bolivien beschäftigen, wo seit dem Jahr 2006 der linke Gewerkschafter Evo Morales regiert. Während seiner Regierungszeit wurde eine neue Verfassung erlassen und die Rechte der indigenen Bevölkerung wurden gestärkt. Zugleich hat Morales aber sehr viel Macht in seinen Händen konzentriert und die institutionelle Gewaltenteilung untergraben. Am 14. Dezember wird Dr. Jonas Wolff von der Hessischen Stiftung für Friedens- und Konfliktforschung eine Bilanz aus demokratietheoretischer Perspektive ziehen.

Auf dem Programm stehen außerdem vier aktuelle und vielfach prämierte Filme aus Lateinamerika. Mehr dazu auf der Homepage des Programmkino Central: https://www.central-bb.de/veranstaltungsreihe/lateinamerika-im-umbruch/).

Die Termine im Einzelnen:
–        Mittwoch, 25.10.2017, 18:30 Uhr: Filmpräsentation „También la lluvia“ (Spanien/Frankreich/Bolivien 2010)
–        Dienstag, 7.11.2017, 20:30 Uhr: Filmpräsentation „La Yuma“ (Nicaragua, 2009)
–        Mittwoch, 15.11.2017, 18:00 Uhr: Vortrag von Prof. Silvana Krause zum Thema „Institutionelle Krise und Reformen in Brasilien“
–        Dienstag, 28.11.2017, 20:30 Uhr: Filmpräsentation „Sin nombre“ (Mexiko/USA, 2009)
–        Donnerstag, 14.12.2017, 18:00 Uhr: Vortrag von Dr. Jonas Wolff zum Thema „Die Transformation der Demokratie als Herausforderung der Demokratiemessung“
–        Dienstag, 16.1.2018, 20:30 Uhr: Filmpräsentation „Cidade de deus“ (Brasilien, 2002)

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe und zu den Aktivitäten des Interdisziplinären
Arbeitskreises Lateinamerika finden sich auf der Homepage der Universität
(https://www.politikwissenschaft.uni-wuerzburg.de/arbeitskreise/ak_la/) und auf unserer
Facebook-Seite: https://www.facebook.com/AkLateinamerika/

Im Anhang finden Sie die Plakate zu den einzelnen Terminen, die Sie natürlich gerne auch weiterleiten und aushängen dürfen.

Für Rückfragen und Anregungen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Kestler


Dr. Thomas Kestler
Universität Würzburg
Institut für Politikwissenschaft und Soziologie
Wittelsbacherplatz 1
97074 Würzburg
E-Mail: thomas.kestler@uni-wuerzburg.de

Plakat Filmreihe WS 17 18